Neue Single „to be wanted“

„You know how it feels to be wanted …“ – das Gefühl, etwas unbedingt zu wollen, auf Biegen und Brechen, sich gegen Widerstände aufzubegehren, „against all odds“, und dabei Gefahr zu laufen, sich zu verrennen und selbst zu verlieren. Wer zurück in die Spur findet und sein Ding durchzieht, wird spüren, dass Erfolg sich nicht aufhalten lässt.

Die PLEXIPHONES wissen, wie es sich anfühlt, beharrlich und begehrt zu sein, akzeptiert für ihre Gabe, Musik mit einem genetischen Code zu versehen, der sie wiedererkennbar und eigenständig macht.

Ihr Electro-Rock und das unermüdliche, unaufhaltsame Streben nach dem perfekten Pop-Song bringt jetzt die Single „To be wanted“ zum Vorschein. Es ist die 2. Auskopplung des aktuellen PLEXIPHONES Albums „electric“ und eine weitere Landmarke, produziert vom englisch-deutschen Producer-Team Tom E Morrison und Kurt Schmidt.

Dabei ist die Indie-POP-Nummer in bester New-Order-Manier mehr als eine Reminiszenz an den New Wave und die Post-Punk-Ära der frühen 80er. „To be wanted‚ ist ein mitreißendes Mid-Tempo-Stück mit starkem Chorus, rockigem Gitarren-Bass-Riff und krasser Story Line, die sich mit den Höhen und Abgründen des Model-Business auseinander setzt.

Das dazugehörige Video stammt von den Kurzfilm-Künstlern GROWN aus Düsseldorf. Der 3-Minuten-Song besitzt nicht nur ideale Radiolänge, sondern hat alles, was einen klassischen Radio-Hit ausmacht: Mitsing-Refrain und einen Spannungsbogen, der sich allmählich aufbaut und dann im fast mantra-artig repetierenden Staccato der Gesangs-Hook entlädt.

„To be wanted“ ist außerdem Vorlage und Inspirationsquelle einiger beachtenswerter Deep House- ,Industrial- und Dark-Wave-Remixes, die parallel von Echozone mitveröffentlicht werden und einmal mehr das Dancefloor-Potenzial dieses wie fast aller PLEXIPHONES-Songs herauskitzeln und auf die Spitze treiben.

 

Jetzt bei Amazon | Deezer | Google PlayiTunes | Spotify reinhören!